Rosacea mit Laser entfernen bei Aestomed Wien

4 verschiedene Lasersysteme stehen für die Behandlung von Akne rosacea zur Verfügung

Startseite/Laserbehandlungen/Rosacea Behandlung
Frau ohne Couperose dank Behandlung bei Aestomed Wien

Rosacea entfernen bei Aestomed Wien

Der Beginn von Akne Rosacea äußert sich ähnlich wie eine Couperose: Rötungen bevorzugt auf Nase und Wangen sowie erweiterte Äderchen, die sichtbar durch die Haut schimmern. Je nach Stadium der Rosacea kommen noch weitere Beschwerden hinzu:

  • Eiterbläschen, Hautknötchen
  • Gewebewucherungen, Hautwucherungen (meistens auf der Nase)
  • Schmerzen, Juckreiz

Die Eiterbläschen können leicht mit klassischen Hautunreinheiten bzw. Pickeln verwechselt werden, weshalb die Rosacea auf den ersten Blick einer Akne ähnelt – daher sagte man früher auch Acne rosacea. Im Unterschied zur Akne neigt die Haut bei Rosacea jedoch oft nicht zu Mitessern.

Ähnlich wie bei einer Couperose gibt es bei der Rosacea einige Reizfaktoren, die eine rasche Rötung der Gesichtshaut hervorrufen können. Zu den Triggern gehören rasche Temperaturänderungen, Sonne, scharfe Nahrungsmittel und Alkohol.

Oft ist schon mit einer einzigen Behandlungssitzung ein kosmetisch gutes Ergebnis erzielbar, bitte lesen Sie mehr dazu im Rosacea-FAQ weiter unten.

Übrigens: So wie Couperose und Rosacea lassen sich auch Blutschwämmchen (Hämangiome) und Feuermale mit Laser sehr gut behandeln.

Rosacea entfernen Kosten

Die in der Tabelle angeführten Kosten beziehen sich auf die Behandlung mit dem Aurora IPL-System. Je nach Ausprägung der Rosacea kann jedoch auch die Behandlung mit einer anderen Lichtquelle, beispielsweise mit dem gepulsten Flüssigkeitslaser NLite, erforderlich sein. Die Kosten einer Rosacea-Behandlung mit dem gepulsten Flüssigkeitslaser NLite liegen rund 20% über den Kosten einer Behandlung mit dem Aurora IPL-System. Siehe hierzu den Abschnitt in den FAQs, “Welche Laser werden bei der Rosacea-Behandlung im Aestomed Ambulatorium verwendet?”

Welche der insgesamt 4 im Aestomed Ambulatorium zur Behandlung von Rosacea verfügbaren Lasersysteme im konkreten Einzelfall indiziert ist wird im Rahmen des ärztlichen Beratungsgesprächs geklärt.

Alle Behandlungen werden persönlich von dem Arzt/der Ärztin durchgeführt, der bzw. die das Erstgespräch (Aufklärung) durchgeführt hat.

BereichKosten
Naseab € 165
Wangenab € 200
Kombination Nase+ Wangenab € 250
Ganzes Gesichtab € 320

Sie haben Fragen zur Rosacea Behandlung?

Kontaktieren Sie uns telefonisch unter +43 1 718 29 29, per E-Mail an [email protected] oder über unser Kontaktformular.

Schluss mit Rosacea dank Laserbehandlung

Wie behandelt man Rosacea?

Die Therapie der Wahl ist die selektive Phototermolyse, also die Behandlung mit (Laser)Licht. Durch die thermische Energie des Laserlichts werden die betroffenen Gefäße gezielt verschlossen, die unschönen rötlichen oder bläulichen Verfärbungen verschwinden. Die verschiedenen Farben (rötlich, bläulich) der betroffenen Gefäße absorbieren jedoch jeweils nur bestimmte Wellenlängen. Daher sind für eine erfolgreiche Behandlung verschiedene Lichtquellen, also verschieden Laser erforderlich. Im Aestomed Ambulatorium stehen für die Behandlung von vaskulären Problemen (Rosacea, Couperose, Besenreiser) nicht weniger als  4 verschiedene Lasersysteme zu Verfügung, nämlich der gepulste Farbstofflaser NLite (585nm Wellenlänge, Pulsdauer im Mikrosekundenbereich) und ein Aurora IPL-System (Wellenlängenspektrum 580-980nm), eine langgepulster NdYAG Laser (Smart Epil LS; 1064nm Wellenlänge, Pulsdauer im Millisekundenbereich) und ein gepulster Diodenlaser (Lumenis Light Sheer, Wellenlänge 800nm, Pulsdauer im Millisekundenbereich). Die Ärzte des Aestomed Ambulatoriums können daher für alle Ausprägungsarten von Rosacea, Couperose und Besenreisern die optimale Therapie anbieten.

Sie haben Fragen zur Rosacea Behandlung?

Kontaktieren Sie uns telefonisch unter +43 1 718 29 29, per E-Mail an [email protected] oder über unser Kontaktformular.

Fragen und Antworten rund um die Rosacea Entfernung

Ja. Die Rosacea-Behandlung mit Laser ist ganzjährig möglich. Wird die Behandlung in den Sommermonaten durchgeführt, ist eine Sonnenkarenz zu berücksichtigen bzw. die Haut durch einen entsprechend hohen Sonnenschutz vor UV-Licht abzuschirmen.

Nein. Bei der Behandlung von Rosacea mit dem Laser muss die Haut vor UV-Strahlung geschützt werden. Vor und nach der Behandlung sollte eine 2-wöchige Sonnenkarenz eingehalten werden. In dieser Zeit sollte auch auf Selbstbräunungscremes verzichtet werden. Die unvermeidliche und typische Sonnenexposition ist zu jeder Jahreszeit – auch im Sommer – unbedenklich. Sollte die behandelnde Ärztin zusätzliche Sonnenschutzmaßnahmen (typischerweise in Form von Sonnenschutzcreme mit hohem Lichtschutzfaktor) für erforderlich halten, werden Sie im Erstgespräch darüber in Kenntnis gesetzt.

Unmittelbar nach der Laserbehandlung der chronisch-entzündlichen Hauterkrankung (Rosacea) werden die behandelten Hautstellen mit Coolpads für 5 bis 10 Minuten gekühlt. Im Normalfall sind die Patienten gleich nach der Behandlung wieder gesellschaftsfähig. Genauere Informationen dazu erhalten Sie im Rahmen eines ärztlichen Beratungsgesprächs.

Die Behandlung mit dem NLite Laser bei Akne Rosacea ist (vorbehaltlich der Feststellungen im ärztlichen Beratungsgespräch) indiziert und hat eine sehr gute Prognose. Dies wird durch zahlreiche Studien (u.a. die vielbeachtete Studie in „The Lancet“, Vol 362, No. 9393) und vor allem durch unser langjährigen klinischen Erfahrungen belegt.

Wir führen auch Laserbehandlungen gegen Akne Rosacea durch (die erste Form der Erkrankung wird auch als Couperose bezeichnet). Auch darüber informieren wir Sie gerne im Rahmen des ärztlichen Beratungsgesprächs.

Ja, unsere Laser können neben Couperose und Rosacea auch andere vaskuläre Probleme wie Blutschwämmchen (Hämangiome) und Feuermale entfernen.

Größtenteils wird die Behandlung von Rosacea entweder mit dem Aurora  IPL-System oder mit dem gepulsten Flüssigkeitslaser NLite durchgeführt.

Das besonders schonende Aurora IPL-System wird eher bei feinen, weiter verzweigten Ausprägungen der Rosacea verwendet. Die ELOS-Technologie (Electro-Optic Synergy) kombiniert zwei unterschiedliche Energiearten: Nämlich sowohl Licht- (Wellenlängenspektrum 580-980nm) als auch Radiofrequenzenergie (RF). Einfach ausgedrückt “heizt” der RF-Strom das tiefe Bindegewebe – ohne thermischen Effekt auf das epidermale Melanin – auf eine bestimmte Temperatur „vor“. Gleichzeitig wird ein Lichtimpuls ausgelöst, der für die nötige Temperaturspitze sorgt, mit welcher der Verschluss des betroffenen Gefäßes erst möglich wird. Die Epidermis wird während der Behandlung mittels aktiver Hautoberflächenkühlung und permanenter Überwachung der thermischen Wirkung auf die Haut wirkungsvoll gegen Überhitzung geschützt. Die Behandlung von Rosacea mit dem Aurora IPL-System mit ELOS-Technik ist sicher, wirkungsvoll und kostengünstig.

Bei größeren (arteriellen) Gefäßen findet zumeist der gepulste Flüssigkeitslaser NLite Anwendung. Die Gefäße absorbieren das gelbe Licht (585nm) des NLite Lasers, und werden durch die patentierte Smart Pulse Technologie verschlossen. Durch die hohe Stabilität der Laserquelle (exakt 585nm pures gelbes Licht), vor allem aber auch durch den schnellen Energieaufbau des Laserimpulses, welcher lediglich 450 Mikrosekunden beträgt, ist der NLite Laser besonders wirksam und sicher.

Der langgepulste NdYAG Laser (1064nm) und der Diodenlaser (800nm) findet bei der Behandlung von Rosacea nur in seltenen Fällen Anwendung. Ob in Ihrem speziellen Fall einer der beiden letztgenannten Laser Anwendung finden sollte, klärt die Ärztin im Zuge eines Beratungsgesprächs mit dem Patienten ab.

Im Aestomed Ambulatorium werden alle Behandlungen, darunter auch die Laserbehandlung gegen Rosacea, ausschließlich von erfahrenen Ärzten mit speziellen medizinischen Kenntnissen im Bereich der ästhetischen Lasermedizin durchgeführt. Das Aufklärungsgespräch wird ebenfalls allein von Ärzten abgehalten.

Abgesehen davon, dass die  Laser, mit denen wir arbeiten, von den Herstellern nur an Krankenanstalten oder Ärzte verkauft werden, ist eine Couperose- oder Rosaceabehandlung mit Laser eine medizinische Behandlung, die nur bei Durchführung durch entsprechend qualifizierte Ärzte hochwirksam und sicher ist. Bei Durchführung durch Laien oder nicht ausreichend medizinisch und fachlich qualifiziertes Personal bringt die Behandlung ganz erhebliche Risken mit sich. Das Risiko, dass die Behandlung unwirksam ist, also dass das Verschließen der betroffenen Gefäße misslingt, ist in solchen Fällen das mit Abstand geringste Risiko. Die ärztliche Leiterin unseres Hauses, Primaria Dr. Silvia Seligo-Schneider ist die einzige österreichische Gerichtssachverständige für kosmetologische Dermatologie. Im Rahmen ihrer Gutachtertätigkeit ist Primaria Dr. Seligo-Schneider mit einer steigenden Anzahl von Fällen konfrontiert, in denen es durch unsachgemäße Behandlungen mit ungeeigneten Lichtquellen (vielfach sogar ohne CE-Zulassung) zu schweren und irreversiblen Hautschäden durch Verbrennungen gekommen ist. Problematisch bei Couperose- oder Rosaceabehandlungen ist vor allem die Verwendung von ungeeigneten Lichtquellen. Besonders schlimm in diesen Fällen: Die Opfer dieser Behandlungsfehler wurden vor Durchführung der Behandlung in keiner Weise über die Risiken (und nicht einmal über die Risken, die selbst bei einer Behandlung „lege artis“ erwähnt werden müssten) aufgeklärt.

Aurora IPL-System: Der RF-Strom “heizt” das tiefe Bindegewebe  auf eine bestimmte Temperatur „vor“, ohne dabei einen thermischen Effekt auf das epidermale Melanin (also auf Farbpigmente der Haut) auszuüben. Ein zur gleichen Zeit ausgelöster Lichtimpuls (Wellenlängenspektrum 580-980nm) wird das betroffene Gefäß verschlossen. Während der gesamten Behandlung wird die Epidermis mittels aktiver Hautoberflächenkühlung und permanenter Überwachung der thermischen Wirkung effektiv gegen Überhitzung geschützt.

Gepulster Flüssigkeitslaser NLite: Die Gefäße absorbieren das gelbe Licht (exakt 585nm pures gelbes Licht) des NLite Lasers, und werden durch die patentierte Smart Pulse Technologie (450 Mikrosekunden) verschlossen.

Langgepulster NdYAG Laser: Dieser Laser mit einer Wellenlänge von 1064nm wird nur in speziellen Fällen zur Behandlung von Rosacea eingesetzt.

LightSheer Diodenlaser: Der Diodenlaser mit einer Wellenlänge von 800nm findet bei der Behandlung von Rosacea nur selten Anwendung.

Die Ärztin klärt im Zuge eines Beratungsgesprächs mit dem Patienten ab, ob im speziellen Fall einer der beiden letztgenannten Laser Anwendung finden sollte.

Eine Sitzung zur Behandlung von Rosacea mit dem Laser dauert rund 15 Minuten. Die Wirkung tritt langsam und über einen mehrwöchigen Zeitraum ein.

Die Behandlung mit dem Aurora IPL-System wird von Patienten als schmerzarm beschrieben. Durch die intensive Hautkühlung über das Handstück und den großen Spot (12 x 25mm) ist die Behandlung schnell und komfortabel.

Auch die Behandlung von Rosacea mit dem NLite Laser wird im Allgemeinen als schmerzarm empfunden. Bei schmerzempfindlichen Patienten kann eine topische Anästhesie (Oberflächenanästhesie) erfolgen.

 

Die Rosacea-Behandlung von Teilbereichen des Gesichts mit dem Aurora IPL-System kostet zwischen € 165,– (Nase) und € 200,– (Wangen) pro Sitzung. Die Behandlung des gesamten Gesichts kostet € 320,– pro Sitzung.

Die Behandlung von Teilbereichen des Gesichts mit dem NLite-Laser kostet zwischen € 200,– (Nase) und € 250,– (Wangen oder Stirn) pro Sitzung. Die Behandlung des gesamten Gesichts kostet € 390,– pro Sitzung.

 

Kontaktieren Sie uns

Aestomed Laserambulatorium
Rennweg 9 | A-1030 Wien

Tel.: +43 1 718 29 29
E-Mail: [email protected]

Kontaktformular

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Kontaktformular

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Kontaktieren Sie uns

Aestomed von außen, aus der Richtung des Belvedere Wien