Besenreiser und Krampfadern entfernen in Wien

Besenreiser und Krampfadern mit Laser gezielt behandeln

Beine ohne Besenreiser und Krampfadern dank Behandlung bei Aestomed Wien

Besenreiser und Krampfadern entfernen in Wien

Besenreiser und Krampfadern treten bei vielen Frauen schon in jungen Jahren auf. Grund dafür ist die weibliche Bindegewebsstruktur. Kosmetisch schien lange Zeit keine Heilung in Sicht, doch mittlerweile ist die Entfernung von Besenreisern und Krampfadern neben der dauerhaften Haarentfernung das Hauptanwendungsgebiet des Lasers in der kosmetischen Medizin.

Behandlung von Besenreisern

Besenreiser können entweder mit Laser oder mittels Sklerosierung (Injektion einer Alkohollösung) behandelt werden. Das Aestomed Ambulatorium ist auf die Entfernung Besenreisern mit Laser spezialisiert und verfügt über nicht weniger als 4 verschiedene, jeweils für bestimmte Arten von Besenreisern speziell geeignete Lasersysteme.

Sie haben Fragen?

Kontaktieren Sie uns telefonisch unter +43 1 718 29 29, per E-Mail an [email protected] oder über unser Kontaktformular.

Ärztliches Beratungsgespräch buchen

Mit dem folgenden Button können Sie ein ärztliches Beratungsgespräch um 100€ buchen. Nach der erfolgreichen Bezahlung kontaktieren wir Sie bezüglich Terminvereinbarung. Es gelten unsere AGB.

In den Warenkorb

Besenreiser entfernen Kosten

Die hochwirksame Laserbehandlung im Aestomed Ambulatorium in Wien entfernt Besenreiser und Krampfadern.

Die folgende Preistabelle infomiert Sie über die Ab-Preise, die genauen Behandlungskosten besprechen wir gerne im Rahmen des ärztlichen Beratungsgesprächs. Wir bemühen uns, die Tabelle so aktuell wie möglich zu halten, Änderungen und Irrtümer sind jedoch vorbehalten.

Kosten
pro Sitzung€ 190

Sie haben Fragen?

Kontaktieren Sie uns telefonisch unter +43 1 718 29 29, per E-Mail an [email protected] oder über unser Kontaktformular.

Besenreiser entstehen meist an den Beinen

Besenreiser sind kleine sichtbare netz- oder fächerförmige Venen. Sie treten hauptsächlich an den Beinen auf. Sie können Folge einer angeborenen Veranlagung sein oder infolge einer Stauung im Venensystem entstehen. In diesem Fall büßen die feinen Äderchen durch permanent erhöhten Druck im Laufe der Zeit ihre ursprüngliche Elastizität ein. Die Venen weiten sich und werden als rot-bläuliche geschlängelte Gefäßstrukturen sichtbar. Besenreiser ohne Beteiligung des übrigen Beinvenensystems sind keine Krankheit im medizinischen Sinne sind, stellen aber für die Betroffenen oft ein erhebliches kosmetisches Problem dar.

Besenreiser entfernen mit dem Laser: Der Behandlungsablauf

Im Aestomed Ambulatorium nimmt das Erstgespräch / Aufklärungsgespräch einen hohen Stellenwert ein. Dafür nehmen sich die Ärztinnen und Ärzte besonders viel Zeit. Bevor Sie sich für eine Behandlung entscheiden, werden all Ihre Fragen eingehend beantwortet. In diesem Rahmen wird auch eine Einschätzung der Anzahl notwendiger Therapiesitzungen vorgenommen.

Vor der Behandlung reinigt und desinfiziert die Ärztin / der Arzt die betroffenen Hautareale noch einmal gründlich. Danach beginnt der Arzt mit der Behandlung.

Der Behandlungsablauf unterscheidet sich je nach eingesetztem Gerät. Je nach individueller Ausprägung und Status der Haut entscheidet die behandelnde Ärztin bei einem persönlichen Aufklärungsgespräch darüber, welches Verfahren in Ihrem Fall am besten geeignet ist. Erfahren Sie mehr dazu in unseren FAQs unter der Frage: “Welcher Laser ist für welche Arten von Besenreisern am besten geeignet?”

Beachten Sie für die Zeit nach der Behandlung bzw. zwischen einzelnen Behandlungsterminen die weiteren Anweisungen der behandelnden Ärztin.

Kontaktieren Sie uns

Aestomed Laserambulatorium
Rennweg 9 | A-1030 Wien

Tel.: +43 1 718 29 29
E-Mail: [email protected]

Kontaktformular

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Ärztliches Beratungsgespräch buchen

Mit dem folgenden Button können Sie ein ärztliches Beratungsgespräch um 100€ buchen. Nach der erfolgreichen Bezahlung kontaktieren wir Sie bezüglich Terminvereinbarung. Es gelten unsere AGBs.

In den Warenkorb

Behandelnde Ärztin

Primaria Dr. Zuzana Bauer

Dr. Zuzana Bauer

Besenreiser entfernen mit dem Laser: Risiken und Nebenwirkungen

Je nach Gerät und Behandlung kann es, wie bei jeder medizinischen Behandlung, zu unterschiedlichen Reaktionen und Nebenwirkungen kommen. Darüber erteilen die spezialisierten Ärzte gerne in einem persönlichen Gespräch weitere Auskünfte.

Sofort nach der Behandlung können Schwellungen und Rötungen auftreten. Kleine Blutergüsse sind normal und bilden sich meist innerhalb von einigen Wochen zurück. Nach der Behandlung können sich Blasen und Krusten bilden, insbesondere an Problemstellen, die eine überlappende Behandlung nötig machen. Der Heilungsprozess kann bei größeren Gefäßen mehrere Wochen dauern, außerdem verschließt sich nach der ersten Behandlung womöglich nur ein Teil der Gefäße, so dass  mehrere Behandlungen erforderlich sein können. Der behandelnde Arzt / die behandelnde Ärztin gibt bei einem persönlichen Aufklärungsgespräch gerne darüber Auskunft, inwieweit die Wahrscheinlichkeit des Auftretens von Pigmentverschiebungen (Hyperpigmentierung/Hypopigmentierung) minimiert werden kann.

Sie haben Fragen?

Kontaktieren Sie uns telefonisch unter +43 1 718 29 29, per E-Mail an [email protected] oder über unser Kontaktformular.

Fragen und Antworten rund um die Besenreiser-Entfernung

Das Endergebnis ist rund 6-8 Wochen nach der Behandlungssitzung beurteilbar.

Der NdYAG Laser wird bereits seit Jahrzehnten erfolgreich in der Medizin eingesetzt. Bei richtiger Anwendung durch Ärzte ist die Behandlung mit einem Festkörperlaser zur Entfernung von Besenreisern eine effektive und sichere Methode.

Die Dauer der einzelnen Behandlung ist unterschiedlich und richtet sich nach der Größe des zu behandelnden Areals.

Der Grad der Empfindung ist je nach Körperstelle und angewandtem Gerät ganz unterschiedlich. Beim Nd:YAG Festkörperlaser wird je nach behandelter Körperregion ein klopfendes, prickelndes oder z. T. stechendes Gefühl wahrgenommen. Die allermeisten Patienten vertragen die Behandlung  mit dem Nd:YAG Laser problemlos.

Nach der Behandlung mit dem Nd:YAG Laser können sofort wieder alle gewohnten beruflichen und privaten Aktivitäten aufgenommen werden.

Nein. Wie bei den meisten Laserbehandlungen ist auch bei der Behandlung von Besenreisern mit dem Laser ein gewisser Schutz vor UV-Strahlung wichtig. Auch Selbstbräunungscremes dürfen in diesem Zeitraum nicht angewendet werden. Erfahren Sie über den erforderlichen Zeitrahmen der Sonnenkarenz mehr in einem persönlichen Aufklärungsgespräch im Aestomed Ambulatorium in Wien.

Der Heilungsprozess kann bei größeren Gefäßen mehrere Wochen dauern. Möglicherweise verschließt sich nach der ersten Behandlung nur ein Teil der Gefäße, was mehrere Behandlungen erforderlich machen kann.

Bei Aestomed wird die Entfernung von Besenreisern (wie auch alle anderen Behandlungen) – ebenso wie die gesetzlich zwingend vorgeschriebene Begutachtung und Aufklärung der Patienten – ausschließlich von speziell geschulten Ärzten mit langjähriger Erfahrung durchgeführt.

Abgesehen davon, dass die  Laser, mit denen wir arbeiten, von den Herstellern nur an Krankenanstalten oder Ärzte verkauft werden, ist eine Behandlung mit Laser immer eine medizinische Behandlung, die nur bei Durchführung durch entsprechend qualifizierte Ärzte hochwirksam und sicher ist. Bei Durchführung durch Laien oder nicht ausreichend medizinisch und fachlich qualifiziertes Personal bringt die Behandlung ganz erhebliche Risken mit sich. Das Risiko, dass die Behandlung unwirksam ist, also dass das Verschließen der betroffenen Gefäße misslingt, ist in solchen Fällen das mit Abstand geringste Risiko. Im Rahmen von Beratungsgesprächen mit betroffenen Patienten ist die ärztliche Leiterin des Aestomed Ambultoriums, Primaria Dr. Zuzana Bauer, leider mit einer steigenden Anzahl von Fällen konfrontiert, in denen es durch unsachgemäße Behandlungen mit ungeeigneten Lichtquellen (vielfach sogar ohne CE-Zulassung) zu schweren und irreversiblen Hautschäden durch Verbrennungen gekommen ist. Problematisch bei der Behandlung von Besenreisern ist vor allem die Verwendung von ungeeigneten Lichtquellen. Besonders schlimm in diesen Fällen: Die Opfer dieser Behandlungsfehler wurden vor Durchführung der Behandlung in keiner Weise über die Risiken (und nicht einmal über die Risken, die selbst bei einer Behandlung „lege artis“ erwähnt werden müssten) aufgeklärt.

Mehrere Behandlungssitzungen können unter Umständen erforderlich sein. Oft ist jedoch schon mit einer einzigen Behandlungssitzung ein kosmetisch gutes Ergebnis erzielbar. Im Rahmen des ärztlichen Beratungsgesprächs wird die voraussichtliche Anzahl der erforderlichen Behandlungssitzungen möglichst genau eingeschätzt. Wenn mehrere Behandlungssitzungen erforderlich sind, müssen zwischen den einzelnen Sitzungen mehrwöchige Abstände eingehalten werden.

Eine Behandlung mit dem Laser ist dann die Therapie der Wahl, wenn die Besenreiser aufgrund Ihrer Größe und Lage mittels Sklerosierungstherapie überhaupt nicht oder nicht vernünftig behandelt werden können. Primäres Abgrenzungskriterium ist hier die Größe. In aller Regel ist bei feinen Besenreisern (bis zu einer Größe von ca 2,5mm Durchmesser) der richtige Laser (sprich: Der Laser, dessen Wellenlänge, Energiedichte und Pulsdauer in Hinblick auf die spezifischen Gefäßeigenschaften die beste Verwirklichung des Prinzips der selektiven Photothermolyse ermöglicht) die überlegene Therapieform.

Die Kosten für eine Entfernung von Besenreisern mit Laser betragen ab € 190,– pro Behandlung. Die Kosten für die Sklerosierung betragen ab € 220,– pro Behandlung. In beiden Fällen sind die Kosten im konkreten Fall von Anzahl und Größe der zu behandelnden Gefäße abhängig.

Ja, diese Kombination ist möglich und bei entsprechendem Status auch sehr sinnvoll. In solchen Fällen werden zunächst die größeren Gefäße mit der Sklerosierungsmethode behandelt. Danach werden die kleineren Gefäße mit dem jeweils bestgeeigneten Laser behandelt. Auch eine Kombination mehrerer Laser kann durchaus sinnvoll und notwendig sein.

Bei einer Behandlung mit der Multipulstechnologie wird die insgesamt benötigte Energie in bis zu 3 getrennten Einzelpulsen abgegeben. Dadurch wird eine noch selektivere, nebenwirkungsärmere Behandlung möglich. Insbesondere wird dadurch die Wahrscheinlichkeit einer Schädigung des Umliegenden Hautgewebes oder einer Öffnung des Gefäßes auf ein Minimum reduziert.

Auch innerhalb der Kategorie von Besenreisern (kleiner als 2,5 mm Durchmesser), die mit Laser optimal behandelt werden können, muss wiederum nach Größe des Gefäßes unterschieden werden. Kleine Gefäße (bis etwa 0,6mm Durchmesser) werden primär mit dem gepulsten Flüssigkeitslaser (585nm Wellenlänge, Energiedichte bis 10j/cm², Pulsdauer im Mikrosekundenbereich) oder mit einem IPL System (kombinierte Wirkung von Licht und RF-Energie) behandelt, da diese kleinen Gefäße auch aufgrund Ihrer eher rötlichen Farbe das Wellenlängenspektrum dieser Lasersysteme am besten (also am selektivsten) absorbieren. Darüber hinaus steht auch gepulster Diodenlaser (Light Sheer, Lumenis, 800nm Wellenlänge, Energiedichte bis 60j/cm², Pulsdauer im Millisekundenbereich) für die Entfernung von Besenreisern zur Verfügung.

Größere Gefäße (ab ca 0,6mm Durchmesser) werden mit dem langgepulsten NdYAG Laser (Smart Epil LS, Deka M.E.L.A. srl; 1064nm Wellenlänge, Pulsdauer im Millisekundenbereich, Multipulstechnologie, Energiedichten bis 200j/cm²) behandelt. Die Gefäße verändern mit zunehmender Größe nicht nur ihre Farbe, (ins Bläuliche), sondern weisen auch einen reduzierten Sauerstoffpartialdruck auf. Daher steigt der Anteil des Desoxyhaemoglobins,welches die 1064nm Wellenlänge sehr gut absorbiert.

Eine Behandlung mit dem Laser ist dann die Therapie der Wahl, wenn die Besenreiser aufgrund Ihrer Größe und Lage mittels Sklerosierungstherapie überhaupt nicht oder nicht vernünftig behandelt werden können. Primäres Abgrenzungskriterium ist hier die Größe. In aller Regel ist bei feinen Besenreisern (bis zu einer Größe von ca 2,5mm Durchmesser) der richtige Laser (sprich: Der Laser, dessen Wellenlänge, Energiedichte und Pulsdauer in Hinblick auf die spezifischen Gefäßeigenschaften die beste Verwirklichung des Prinzips der selektiven Photothermolyse ermöglicht) die überlegene Therapieform.

Sie haben Fragen?

Kontaktieren Sie uns telefonisch unter +43 1 718 29 29, per E-Mail an [email protected] oder über unser Kontaktformular.

NdYAG Laser Smartepil II

Besenreiser Behandlung an den Beinen einer Frau mit NdYAG Laser Smartepil II bei Aestomed in Wien

CE-zertifizierter, langgepulster NdYAG Laser mit Multipulstechnologie.

Der Nd:YAG Smartepil II (Neodymium: Yttrium-Aluminium-Garnet) ist ein Festkörperlaser, der eine selektive Zerstörung oberflächlicher Blutgefäße im Gesicht (Teleangiektasien) und an den Beinen (Besenreiser) bewirkt. Mit einer Wellenlänge von 1064 nm emittiert er Licht im für das menschliche Auge unsichtbaren Infrarotbereich. Auch größere Areale können mit dem Festkörperlaser bearbeitet werden.

Aufgrund der Eigenschaft von Hämoglobin, das Laserlicht des Nd:YAG Lasers zu absorbieren, kann das Gerät auch gut zur Blutstillung eingesetzt werden. Einsatz findet der Festkörperlaser unter anderem in der Weichteilchirurgie. In der Zahnheilkunde findet er Anwendung in der Kariesprävention und –therapie. In der Dermatologie wird der Festkörperlaser auch zur Therapie von Krebserkrankungen der Haut eingesetzt.

Hersteller: Deka / Cynosure
Wellenlängenspektrum: 1064 nm

Indikationen: Besenreiser

Sie haben Fragen?

Kontaktieren Sie uns telefonisch unter +43 1 718 29 29, per E-Mail an [email protected] oder über unser Kontaktformular.

Details zur Besenreiser und Krampfadern Behandlung

Besenreiser und Couperose lassen sich leicht unterscheiden, und verlangen nach einer gezielten Behandlungsstrategie. Die Couperose bildet sich in höheren Schichten und gibt sich in Form von unschönen roten Äderchen im Gesicht zu erkennen. Dunkle, blaue Venen kennt man landläufig als Besenreiser.
Knotig und schlängelnd hervortretende Venen nennt die Medizin Varizen (Krampfadern). Besenreiser werden von unseren Spezialisten mit dem Laser und der Spritze verödet (Sklerosierungsmethode). Feine Strukturen und Couperose werden – je nach Ausprägung – mit gepulstem Licht großflächig oder punktuell behandelt, was den Effekt erzielt, dass die Äderchen sich zusammenziehen, somit die Druckverteilung im Blutkreislauf wieder restrukturiert wird und die Verfärbung verschwindet. Da im Aestomed Ambulatorium spezialisierte Ärzte für jedes Venenproblem zur Verfügung stehen, sparen Sie sich die Suche nach und die Wege zu einzelnen Ärzten und Instituten. Die Verknüpfung beider Techniken verhilft zu verblüffenden Ergebnissen, welche am besten in der persönlichen Fotodokumentation zu erkennen sind. Sie überzeugen wieder durch schöne Haut an den Beinen und im Gesicht!

Neu ab Dezember 2015: Zusätzlich zu unserem IPL-System (Aurora, Syneron) und unserem Diodenlaser (Light Sheer, Lumenis) stehen nun auch ein gepulster Flüssigkeitslaser (NLite, Wellenlänge 585nm) und ein gepulster NdYAG Laser zur Behandlung von Besenreisern zur Verfügung. Insbesondere der NdYAG Laser mit einer Wellenlänge von 1064nm und Energiedichten von bis 200 j/cm2 ermöglicht eine hochwirksame und äußerst nebenwirkungsarme, nichtinvasive Entfernung von unerwünschten Gefäßen, die aufgrund ihrer Größe und Lage bisher nur mit der invasiven Sklerosierungsmethode behandelbar waren.

Sie haben Fragen?

Kontaktieren Sie uns telefonisch unter +43 1 718 29 29, per E-Mail an [email protected] oder über unser Kontaktformular.

Aestomed Qualität

Das Aestomed Laserambulatorium in Wien ist eine Privatklinik, die ihren Fokus auf außerordentliche und zuverlässige Qualität legt. Hier fühlen sich Patienten gut aufgehoben, die es schätzen, nur von Ärzten mit höchster fachspezifischer Qualifikation und nur mit hochqualitativen Präparaten bzw. Geräten behandelt zu werden. Auf diese Weise stellt Österreichs führende private Krankenanstalt für ästhetische und kosmetische Lasermedizin das Wohlergehen seiner Patienten sicher.

Der Hersteller unseres IPL-Systems mit ELOS Technologie ist das Unternehmen Syneron. Es gehört zu den weltweit führenden Top Playern bei medizinisch-ästhetischen Spezialgeräten, und hat Niederlassungen in ganz Europa.

Das Unternehmen Cynosure, Inc. besitzt über 37 U.S.-Patente und hat mehrere Niederlassungen in Europa. Neben dem langgepulsten NdYAG Laser vertreibt es weltweit auch andere lichtbasierte Systeme im Bereich Festkörper-, Flüssig- und Halbleiter-Lasertechnologie.

Die Chromogenex Technologies Limited, dessen NLite Laser im Aestomed Laserambulatorium zum Einsatz kommt, ist ein international agierendes Unternehmen, welches sich bereits im Jahr 1986 auf die Herstellung von Systemen für den Einsatz in der ästhetischen und kosmetischen Lasermedizin spezialisiert hat. Chromogenex zeichnet sich sowohl durch seine langjährige Erfahrung als auch durch sein anspruchsvolles Qualitätssicherungssystem aus. Ihre Produkte erfüllen die europäischen Richtlinien ebenso, wie die Richtlinien von Kanada (inklusive CMDCAS) und den USA (FDA, GMP).

Der LightSheer Diodenlaser ist eine Entwicklung von Lumenis, dessen Name weltweit in Verbindung mit qualitativ hochwertigen energiebasierten Technologien für den Einsatz in der Chirurgie, Ophthalmologie und Ästhetik steht. Neben zahlreichen Zulassungen (FDA, CE, …) besitzt LUMENIS derzeit rund 220 angemeldete Patente, darunter auch solche, die herkömmliche Behandlungswege durch minimal-invasive Lösungen als Gold Standard ersetzen konnten.

Sie haben Fragen?

Kontaktieren Sie uns telefonisch unter +43 1 718 29 29, per E-Mail an [email protected] oder über unser Kontaktformular.

Ärztliches Beratungsgespräch buchen

Mit dem folgenden Button können Sie ein ärztliches Beratungsgespräch um 100€ buchen. Nach der erfolgreichen Bezahlung kontaktieren wir Sie bezüglich Terminvereinbarung. Es gelten unsere AGB.

In den Warenkorb

Kontaktformular

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Kontaktieren Sie uns

Aestomed von außen, aus der Richtung des Belvedere Wien