Besenreiser und Krampfadern entfernen in Wien

Besenreiser und Krampfadern, oder Couperose (rote Äderchen) mit Laser gezielt behandeln

Home/Laserbehandlungen/Besenreiser entfernen
Beine ohne Besenreiser und Krampfadern dank Behandlung bei Aestomed Wien

Besenreiser und Krampfadern entfernen in Wien

Besenreiser und Krampfadern, oder Couperose (rote Äderchen), treten bei vielen Frauen schon in jungen Jahren auf. Grund dafür ist die besondere weibliche Bindegewebsstruktur. Kosmetisch schien lange Zeit keine Heilung in Sicht, doch mittlerweile ist, neben der dauerhaften Haarentfernung, die Entfernung von Besenreisern, Krampfadern und roten Äderchen das Hauptanwendungsgebiet des Lasers in der kosmetischen Medizin.

Besenreiser entfernen Kosten

ab € 180,- pro Sitzung mit Laser

Sie haben Fragen?

Kontaktieren Sie uns telefonisch unter +43 1 718 29 29, per E-Mail an [email protected] oder über unser Kontaktformular.

Details zur Besenreiser und Krampfadern Behandlung

Besenreiser und Couperose lassen sich leicht unterscheiden, und verlangen nach einer gezielten Behandlungsstrategie. Die Couperose bildet sich in höheren Schichten und gibt sich in Form von unschönen roten Äderchen im Gesicht zu erkennen. Dunkle, blaue Venen kennt man landläufig als Besenreiser.
Knotig und schlängelnd hervortretende Venen nennt die Medizin Varizen (Krampfadern). Besenreiser werden von unseren Spezialisten mit dem Laser und der Spritze verödet (Sklerosierungsmethode). Feine Strukturen und Couperose werden – je nach Ausprägung – mit gepulstem Licht großflächig oder punktuell behandelt, was den Effekt erzielt, dass die Äderchen sich zusammenziehen, somit die Druckverteilung im Blutkreislauf wieder restrukturiert wird und die Verfärbung verschwindet. Da im Aestomed Ambulatorium spezialisierte Ärzte für jedes Venenproblem zur Verfügung stehen, sparen Sie sich die Suche nach und die Wege zu einzelnen Ärzten und Instituten. Die Verknüpfung beider Techniken verhilft zu verblüffenden Ergebnissen, welche am besten in der persönlichen Fotodokumentation zu erkennen sind. Sie überzeugen wieder durch schöne Haut an den Beinen und im Gesicht!

Neu ab Dezember 2015: Zusätzlich zu unserem IPL-System (Aurora, Syneron) und unserem Diodenlaser (Light Sheer, Lumenis) stehen nun auch ein gepulster Flüssigkeitslaser (NLite, Wellenlänge 585nm) und ein gepulster NdYAG Laser zur Behandlung von Besenreisern zur Verfügung. Insbesondere der NdYAG Laser mit einer Wellenlänge von 1064nm und Energiedichten von bis 200 j/cm2 ermöglicht eine hochwirksame und äußerst Nebenwirkungsarme, nichtinvasive Entfernung von unerwünschten Gefäßen, die aufgrund ihrer Größe und Lage bisher nur mit der invasiven Sklerosierungsmethode behandelbar waren.

Lassen Sie sich jetzt von unseren speziell geschulten Ärzten beraten.

Sie haben Fragen?

Kontaktieren Sie uns telefonisch unter +43 1 718 29 29, per E-Mail an [email protected] oder über unser Kontaktformular.

Zur Behandlung von Besenreisern

Besenreiser sind kleine sichtbare netz- oder fächerförmige Venen. Sie treten hauptsächlich an den Beinen auf. Sie können Folge einer angeborenen Veranlagung sein oder infolge einer Stauung im Venensystem entstehen. In diesem Fall büßen die feinen Äderchen durch permanent erhöhten Druck im Laufe der Zeit ihre ursprüngliche Elastizität ein. Die Venen weiten sich und werden als rot-bläuliche geschlängelte Gefäßstrukturen sichtbar. Besenreiser ohne Beteiligung des übrigen Beinvenensystems sind keine Krankheit im medizinischen Sinne sind, stellen aber für die Betroffenen oft ein erhebliches kosmetisches Problem dar.

Behandlung von Besenreisern

Besenreiser können entweder mit Laser oder mittels Sklerosierung (Injektion einer Alkohollösung) behandelt werden. Das Aestomed Ambulatorium ist auf die Entfernung Besenreisern mit Laser spezialisiert und verfügt über nicht weniger als 4 verschiedene, jeweils für bestimmte Arten von Besenreisern speziell geeignete Lasersysteme.

Sie haben Fragen?

Kontaktieren Sie uns telefonisch unter +43 1 718 29 29, per E-Mail an [email protected] oder über unser Kontaktformular.

Fragen und Antworten rund um die Besenreiser-Entfernung

Eine Behandlung mit dem Laser ist dann die Therapie der Wahl, wenn die Besenreiser aufgrund Ihrer Größe und Lage mittels Sklerosierungstherapie überhaupt nicht oder nicht vernünftig behandelt werden können. Primäres Abgrenzungskriterium ist hier die Größe. In aller Regel ist bei feinen Besenreisern (bis zu einer Größe von ca 2,5mm Durchmesser) der richtige Laser (sprich: Der Laser, dessen Wellenlänge, Energiedichte und Pulsdauer in Hinblick auf die spezifischen Gefäßeigenschaften die beste Verwirklichung des Prinzips der selektiven Photothermolyse ermöglicht) die überlegene Therapieform.

Die Kosten für eine Entfernung von Besenreisern mit Laser betragen ab € 180,– pro Behandlung. Die Kosten für die Sklerosierung betragen ab € 200,– pro Behandlung. In beiden Fällen sind die Kosten im konkreten Fall von Anzahl und Größer der zu behandelnden Gefäße abhängig.

So wie bei allen hochwirksamen medizinischen Behandlungen können auch bei der Entfernung von Besenreisern bestimmte Nebenwirkungen auftreten. Darüber werden Sie im ärztlichen Beratungsgespräch umfassend informiert und aufgeklärt.

Ja, diese Kombination ist möglich und bei entsprechendem Status auch sehr sinnvoll. In solchen Fällen werden zunächst die größeren Gefäße mit der Sklerosierungsmethode behandelt. Danach werden die kleineren Gefäße mit dem jeweils bestgeeigneten Laser behandelt. Auch eine Kombination mehrerer Laser kann durchaus sinnvoll und notwendig sein.

Bei einer Behandlung mit der Multipulstechnologie wird die insgesamt benötigte Energie in bis zu 3 getrennten Einzelpulsen abgegeben. Dadurch wird eine noch selektivere, nebenwirkungsärmere Behandlung möglich. Insbesondere wird dadurch die Wahrscheinlichkeit einer Schädigung des Umliegenden Hautgewebes oder einer Öffnung des Gefäßes auf ein Minimum reduziert.

Auch innerhalb der Kategorie von Besenreisern (kleiner als 2,5 mm Durchmesser), die mit Laser optimal behandelt werden können, muss wiederum nach Größe des Gefäßes unterschieden werden. Kleine Gefäße (bis etwa 0,6mm Durchmesser) werden primär mit dem gepulsten Flüssigkeitslaser (585nm Wellenlänge, Energiedichte bis 10j/cm², Pulsdauer im Mikrosekundenbereich) oder mit einem IPL System (kombinierte Wirkung von Licht und RF-Energie) behandelt, da diese kleinen Gefäße auch aufgrund Ihrer eher rötlichen Farbe das Wellenlängenspektrum dieser Lasersysteme am besten (also am selektivsten) absorbieren. Darüber hinaus steht auch gepulster Diodenlaser (Light Sheer, Lumenis, 800nm Wellenlänge, Energiedichte bis 60j/cm², Pulsdauer im Millisekundenbereich) für die Entfernung von Besenreisern zur Verfügung.

Größere Gefäße (ab ca 0,6mm Durchmesser) werden mit dem langgepulsten NdYAG Laser (Smart Epil LS, Deka M.E.L.A. srl; 1064nm Wellenlänge, Pulsdauer im Millisekundenbereich, Multipulstechnologie, Energiedichten bis 200j/cm²) behandelt. Die Gefäße verändern mit zunehmender Größe nicht nur ihre Farbe, (ins Bläuliche), sondern weisen auch einen reduzierten Sauerstoffpartialdruck auf. Daher steigt der Anteil des Desoxyhaemoglobins,welches die 1064nm Wellenlänge sehr gut absorbiert.

Eine Behandlung mit dem Laser ist dann die Therapie der Wahl, wenn die Besenreiser aufgrund Ihrer Größe und Lage mittels Sklerosierungstherapie überhaupt nicht oder nicht vernünftig behandelt werden können. Primäres Abgrenzungskriterium ist hier die Größe. In aller Regel ist bei feinen Besenreisern (bis zu einer Größe von ca 2,5mm Durchmesser) der richtige Laser (sprich: Der Laser, dessen Wellenlänge, Energiedichte und Pulsdauer in Hinblick auf die spezifischen Gefäßeigenschaften die beste Verwirklichung des Prinzips der selektiven Photothermolyse ermöglicht) die überlegene Therapieform.

Kontaktieren Sie uns

Aestomed Laserambulatorium
Rennweg 9 | A-1030 Wien

Tel.: +43 1 718 29 29
E-Mail: [email protected]

Kontaktformular

  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.

Kontaktformular

  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.

Kontaktieren Sie uns

Aestomed von außen, aus der Richtung des Belvedere Wien